Close

Try Walking in My Hooves

Kunstspaziergang mit Mini-Konzert

Tierrechte, Klimaaktivismus, Musik und Queer-Feminismus - gewürzt mit einer guten Portion Drag: Das ist Soya the Cow. Das Alter Ego des in Berlin und Zürich lebenden Performancekünstlers, Musikers und Aktivisten Daniel Hellmann verwischt die Grenzen zwischen männlich und weiblich, Mensch und Kuh und schafft den Spagat zwischen dem ernsthaften Wunsch, die Welt zu verändern, und einer humorvollen Leichtigkeit. Nach Auftritten bei Tierrechts- und Klimaprotesten, in Theatern und auf Kunstfestivals und zuletzt bei The Voice of Germany lädt die singende Drag-Kuh das Publikum ein, Eure Heimatstadt mit neuen Augen zu sehen.

Bei Try Walking in my Hooves nimmt Soya the Cow das Publikum mit auf einen philosophischen Spaziergang durch die Stadt. Der Schwerpunkt liegt dabei bewusst auf der Präsenz nicht-menschlicher Körper: Hunde, die mit ihren Freund:innen spazieren gehen. Tauben, die ein Denkmal in ihre Toilette verwandelt haben. Körper von getöteten Tieren, die von Menschen als Nahrung oder Kleidung durch die Straßen getragen werden. Soya the Cow lädt zu einem Perspektivenwechsel ein, der Sehgewohnheiten und Selbstverständnis in Frage stellt. Auf spielerische und musikalische Weise ruft sie zu einer Neukonstituierung der Beziehung zwischen Menschen und anderen Tieren auf, basierend auf unserer
gemeinsamen Animalität.

Publikumsreaktionen

Ich bin immer noch von Deinem gestrigen Auftritt überwältigt. Deine radikale und konfrontative Haltung und deine Kraft haben mich sehr berührt. Vielen Dank und Bravo für all das.

Wunderbarer Ritt mit Soya the Cow, berührend und verstörend! Vielen Dank!

Hallo Soya, du hast eine wunderbare Stimme. Danke, dass du auftrittst. Ich liebe deine schöne Seele.

Hallo, ich hoffe, dass es dir gut geht und du dich nach deinen Auftritten erholen konntest! Ich schreibe dir, weil ich gestern Nachmittag deinen Auftritt besucht habe, den ich sehr inspirierend fand. Die Aufführung war sehr kraftvoll, ergreifend und gleichzeitig so einfühlsam. Ich habe mich in den von dir geführten Momenten stark gefühlt. Vielen Dank, dass du meine Sicht auf die Stadt verändert hast. Danke für deine bewegenden Lieder und deine schöne Stimme. Danke für deinen Aktivismus und die Kraft, die du mir gegeben hast, um für Werte zu kämpfen, die so wichtig sind. Danke für deine Freundlichkeit und die Inklusivität, für die du dich eingesetzt hast. Danke, dass du so bist, wie du bist, und danke für diese Kämpfe. Ich wünsche dir alles Gute.

Hallo, ich habe Sie auf der Bessière-Brücke gesehen und fand Ihren Auftritt großartig! Bravo, girl!

Hallo Soya, nochmals vielen Dank für deinen Auftritt heute und dafür, dass du uns die Augen geöffnet hast. Du hast mich wirklich berührt!

Meine Mutter und ich finden es wunderschön, wie du singst, und wir lieben, was du für die Tiere tust. Wir schicken dir ganz viele Küsse!

Liebe Soya, vielen Dank für diesen einfühlsamen und introspektiven Spaziergang. Es war ein Vergnügen, deinen aufklärenden Worten zuzuhören und deine Positionen und Überlegungen zu verstehen, die mehr als notwendig und so offensichtlich sind. Was das Konzert angeht, so fehlen mir die Worte, um dir zu sagen, wie sehr es mich berührt hat. Besonders das letzte Lied. Viel Liebe und eine gute Nacht.

Vielen Dank für gestern. Es war unglaublich, berührend, voller Liebe und Freundlichkeit. Vielen Dank, vielen Dank, vielen Dank!

Danke für diesen Moment gestern Abend der reinen Zärtlichkeit! Mit Humor, Talent (Absatz hihi) und Schönheit! Viel Glück mit dem weiteren Verlauf.

Deine Botschaft war so inspirierend: Gewaltlosigkeit, Vergänglichkeit, Vermeidung von Emotionen. Als du über Tiere und ihre Kultur sprachst, erinnerte mich das an einen Dokumentarfilm, den ich vor vielen Jahren über Tiere als "andere Nationen" gesehen habe. Ich wusste nicht einmal, wohin ich gehen würde, mein Freund brachte mich mit... Wie auch immer, danke, Dein Angebot hat mir wirklich gefallen.

Bravo und danke für diese Momente der Poesie, Kunst und Reflexion!